Home
NEWS !!!
VERSTEIGERUNG
Über uns
Taubenstamm
Schlagbericht BT-Markt
Schlagbericht BT-Internat.
Loft report
Schlagbericht Vererber
Tauben
Erfolge
Schlaganlage
Presse
Bildergalerie
Links
Referenzen
Kontakt
Impressum
Datenschutz





Außergewöhnliche Vererber Teil 4 - Taubenmarkt 04-2019

Der „Chef“ und sein Gefolge …

Auch im Jahr 2018 wieder mehrere Highlights bei der SG Kersting, Attendorn

Es gibt sicherlich nicht allzu viele Schläge, über die in den letzten, sagen wir mal 5 Jahren, so häufig berichtet wurde wie über die Sportfreunde Fritz, Thomas und Benedikt Kersting aus dem sauerländischen Attendorn. 

Gut gespielt wird hier schon seit Jahren, doch der absolute Durchbruch in die nationale und auch internationale Spitze gelang im Jahre 2016, als der fahle Superstar des Schlages  mit der Ringnummer 06559-14-333 u.a 3. AS-Vogel der BRD wurde und im Januar des darauffolgenden Jahres die deutschen Farben auf der Olympiade in Brüssel vertrat. 

Es folgten in den Jahren darauf bis einschließlich der Saison 2018 weitere absolute Höhepunkte, sowohl mit den Leistungen auf dem eigenen Schlag, als auch mit abgegebenen Sportfreunden auf anderen Schlägen. Grund genug also, um dieses Vater / Söhne Gespann immer wieder erneut vorzustellen, Grund genug auch für uns nach dem erneut sehr guten Jahr 2018 nun auch die Erfolgsgeschichte des „Chef“ fort zu schreiben ; denn nach seiner erfolgreichsten Saison als Reisevogel in  2016 wechselte er ( natürlich) in den Zuchtschlag und hat dort mittlerweile seine hervorragenden Fähigkeiten, vor allem die des sich in die absolute Spitze Fliegens erfolgreich an mehrere seiner Nachkommen vererbt. Damit gebührt ihm an dieser Stelle auch ein Platz in der Rubrik der Supervererber unserer Zeitschrift.

 Ein kurzer Rückblick…

 Wie schon eingangs erwähnt, wurde hier in Attendorn eigentlich schon immer gut gespielt. Hervorragende Flüge, häufig auch mit Jungtauben, Spitzenergebnisse in den verschiedensten Meisterschaften, Bestleistungen und vor allem auch Spitzenpreise und erste Konkurse waren hier keine Seltenheit. Der absolute Durchbruch aber kam in den Jahren ab etwa 2010 mit der Einführung der wenigen, aber sehr gezielt ausgesuchten Tauben der damals noch in Gemeinschaft reisenden Sportfreunden Hubert und Jens Borker, dem Sportfreund Max Danzer und nicht zuletzt auch vom Sportfreund Bernd Haas aus Hollefeld. Gerade der letztgenannte Sportfreund Bernd Haas war es auch, der den Kerstings prophezeite, dass sie mit dieser Basis sich in wenigen Jahren in die nationale Spitze werden spielen können. Gewünscht und erhofft hatten sie sich das, logischerweise. Das es aber dennoch so durchschlagend eintraf, kam auch für unsere drei Sportfreunde selbst überraschend. Heute sagen sie unisono: „Bernd (Haas) hat Recht behalten, auch wenn es etwas länger gedauert hat, als er vorhergesagt hat.“

 Der „Chef“ …

 Er war der erste, der den Reigen der Top-Platzierungen auf nationaler (und durch die Teilnahme an der Olympiade in Brüssel auch auf internationaler) Ebene eröffnete. Bereits als Jähriger zeigte er mit 10 errungenen Preisen, darunter einem 2. Preis regional gegen 7.619 Tauben und einem 7. Preis regional gegen 4.615 Tauben sowie dem Titel des besten jährigen Vogels in der RegV-Gruppe,  was in ihm steckt. Sein direkter Nestbruder übrigens, der „334“ errang u.a. auch einen 3. Preis regional gegen 6.121 Tauben.

Das Jahr 2016 wurde dann sein Jahr und für die Sportfreunde Kersting das Jahr des absoluten Durchbruchs. Mit 14 / 14 Preisen und 1.1184,10 AS-Punkten wurde er: 

Olympia-Teilnehmer Kat. B Mittelstrecke in Brüssel 2017

3. AS-Vogel des Verbandes 5 Pr. 479,41 AS-Pkt.

3. bester westfälischer Vogel 10 Pr. 963,66 AS-Pkt.

26. bester Vogel Rheinland

1. AS-Vogel des Verbandes im Regionalverband 405

1. Bester Vogel der Regionalverbandsgruppe 2 im RegV 405 auf den Regionalflügen

1.Bester Vogel der Fluggemeinschaft Volmetal u. Gummersbach

1. Bester Vogel der RV Volmetal mit 14/14 Preisen und 1.184, 10 AS-Pkt.

3. regional gegen 5629 Tauben 500 km 99,89 AS-Pkt.

3. regional gegen 4467 Tauben 400 km 99,90 AS-Pkt.

6. regional gegen 1745 Tauben 600 km 99,14 AS-Pkt.

 

Reisejahr 2015: (jährig) 10 Preise, 731 AS-Pkt.

 

1.bester jähriger Vogel auf den Regionalflügen Regionalgruppe 2

2. bester jähriger Vogel der Fluggemeinschaft Volmetal u. Gummersbach

5. bester jähriger Vogel der RV Volmetal

2. regional gegen 7619 Tauben 400 km 99,96 AS-PKt.

7. regional gegen 4615 Tauben 300 km 99,61 AS-Pkt.

68. regional gegen 6121 Tauben 400 km 96,72 AS-PKt.

162. regional gegen 5239 Tauben 500 km 90,78 AS-Pkt.

68. regional gegen 2735 Tauben 400 km 93,15 AS-Pkt.

 

Reisejahr 2014: (jung)

5/4 Preise, u.a. 19. regional Endflug gegen 3845 Tauben 170 km 98,60 AS-Pkt

 

Mehr geht einfach nicht …

Gezogen wurde der „Chef“ aus dem „790“, einem fahlen Vogel, den die Sportfreunde Kersting in einer Internet-Versteigerung bei den Sportfreunden Hubert und Jens Borker aus Lingen erwerben konnten. Gezogen wurde er dort aus der Traumkombination „Totila x Halla“, ein Zuchtpaar dessen Name nun bereits mittlerweile in aller Munde ist. Und wenn wir uns an die erste Story der Supervererber in dieser Zeitschrift erinnern, so wird schnell sichtbar, dass es wieder ein Nachkomme des „555“ von Günter Prange ist, der hier für nationalen Lorbeer sorgt, denn der „Totila“ von Borker und der „864“ als Stammvogel von Hartmut Will sind Vollbrüder. Geht es also besser, als in der Linienzucht von Günter Prange???  

Nur noch mal zur Erinnerung. Der „555“ in Meppen ist ein Vollbruder des „Eurostar“, der selbst 1. AS-Vogel BRD war und ( wie könnte es anders sein ) natürlich aus dem „Ringlosen“ stammt, der schon so viele nationale AS-Tauben in seiner Nachzucht gebracht hat. Was lag oder liegt also näher, als sich auch mit Hartmut Will kurz zu schließen und hier nach den notwendigen Ergänzungen zu suchen? Gesagt – getan: So sitzen heute auch Tauben des Spitzenschlages aus Gladenbach auf der Attendornschen Schlägen, sei es nun direkt aus „864“, aus dem „217“ und wie sie alle heißen mögen. 

Man hat sich hier in den letzten Jahren ergänzt, d.h. umgekehrt wechselten auch einige Tiere von Attendorn in die Schläge nach Gladenbach.

Mutter des „Chef“ ist die 10-2118, eine original Haas-Täubin aus dessen Basis der sagenhaft schnellen van Koppen Tauben der Linien „Real King x Blue Queen“.

Gerade diese Kombination Borker/ Prange mal Haas sorgen nunmehr seit einigen Jahren immer wieder für absolute Top-Leistungen, nicht nur hier in Attendorn. Zwei absolute Top-Linien die optimal zueinander passen. 

Aber auch Kombinationen mit den Nachzuchten des mittlerweile befreundeten Züchters Max Danzer, vornehmlich aus der Linie der „Annelies“ von Koopmann haben sich hervorragend bewährt. 

Übrigens: Die kongeniale Partnerin des „Chef“, die 06659-14-283, später genannt „Chefin“ hat es nicht nur verstanden ihren Partner derart zu motivieren, das er diese Top-Leistungen vollbringen konnte, nein : sie selbst bringt es vielmehr in der gleichen Saison 2016 ebenfalls auf 14 / 14 Preise mit 989, 53 AS-Punkten und wird bestes Weibchen der RV. Dazu aber später mehr.

Der „Chef“ wechselte also nach der Supersaison 2016 und der Teilnahme an der Olympiade im Januar 2019 in den Zuchtschlag. Was er dort in den wenigen Jahren schon an erfolgreicher Nachzucht gebracht hat sei nun hier an den Beispielen der Erfolge seiner Nachzucht allein in 2018 aufgelistet:

  • Sohn 17-599: 1. Konkurs Große Fond und Zonensieg ab St. Pölten II 641 km IG Weitstrecke Südostbei böigem Kopfwind. 3. Konkurs Gesamtliste gegen Schläge, die 160 km vorgelagert sind!
  • Tochter 17-539: 1. Konkurs Neumarkt 320 km gegen 1148 Tauben (FG),5. AS-Weibchen im Regionalverband 405,4 x Schlagerste Taube!!
  • Sohn 17-443: 6. Konkurs regional gegen 6299 Tauben ab Regensburg 400 km,12. Konkurs regional gegen 6509 Tauben ab Neumarkt 320 km
  • Tochter 18-1112: 8. Konkurs gegen 2129 Tauben ab Dettelbach 232 km,2. Konkurs regional gegen 2127 Tauben ab Neumarkt 320 km
  • Tochter 18-1133: Beste Jungtaube der RV u. FG  und 2. AS-Jungtier im RegV mit 5 Preisen und 479, 22 AS-Punkten, fliegt u.a. 4. Konkurs gegen 2093 Tauben 105 km ab Butzbach,7. Konkurs gegen 2129 Tauben 232 km ab Dettelbach,11.Konkurs gegen 2084 Tauben 261 km ab Schlüsselfeld,21. Konkurs regional gegen 2127 Tauben 320 km ab Neumarkt

Aus der Verpaarung Vollbruder x Halbschwester Chef kommt ein Jungvogel mit 9/8 Preisen, der u.a. 2. Taube auf dem freien Wettflug ab Straubing 416 km bei knapp 1200 Flugmeter wird.

Aus Bruder Chef 333 kommt der 17-435, der jährig 13/9 u.a. 98,81; 98,31, 98,28 u. 96,39 AS-Pkt.erringt.

 Ein Halbbruder Chef fliegt den 1. Konkurs regional Neumarkt 320 km gegen 2127 Tauben mit 3 Minuten Vorsprung!

 Dass der „Chef“ nicht der einzige Nachkomme dieses Ausnahmepaares ist, sehen sie an nachfolgender Auflistung nur der Erfolge seiner fahlen Geschwister alleine im Jahre 2015:

 

Erfolge 2015 der fahlen Kinder v. 07259-13-790 (Orig. Borker):

3 Kinder sind 6 x schlagerste Taube bei 14 Flügen. Auf allen fünf gemeinsam durchgeführten Flügen des Regionalverbandes sind Kinder des 790 die erste Taube auf unserem Schlag!!

 06559-14-333 V: ( 10 Preise, 731 AS-Punkte)

 1.bester jähriger Vogel auf den Regionalflügen Regionalgruppe 2

2.bester jähriger Vogel der Fluggemeinschaft Gummersbach/Volmetal

5.bester Jähriger Vogel der RV Volmetal

2. regional gegen 7619 Tauben 400 km      99,96 AS-PKt.

7. regional gegen 4615 Tauben 300 km      99,61 AS-Pkt.

68. regional gegen 6121 Tauben 400 km       96,72 AS-PKt.

162. regional gegen 5239 Tauben 500 km     90,78 AS-Pkt.

68. regional gegen 2735 Tauben   400 km     93,15 AS-Pkt.

 

06559.14-334 V: (6 Preise, 431 AS-Punkte) 

3. regional gegen 6121 Tauben     400 km      99,90 AS-Pkt.

43. regional gegen 5239 Tauben   500 km      97,60 AS-Pkt.

334 ist leider auf einem Hitzeflug (11.Flug) ausgeblieben!

 

06559-14-389 W: (10 Preise, 635 AS-Punkte)   

9. bestes jähriges Weibchen auf den Regionalflügen Regionalgruppe 2

10. bestes jähriges Weibchen der Fluggemeinschaft Gummersbach/Volmetal

6. bestes jähriges Weibchen der RV 

84. regional gegen 7619 Tauben     400 km     96,73 AS-Pkt.

118. regional gegen 4615 Tauben   300 km     92,40 AS-Pkt.

28. regional gegen 3761 Tauben     600 km     97,85 AS-Pkt.

22. regional gegen 2368 Tauben     300 km     97,34 AS-Pkt.

 

06559-14-390 W: (6 Preise, 380 AS-Punkte)

16. FG gegen 2466 Tauben                  100 km    98,18 AS-PKt.

30. regional gegen 4615 Tauben         300 km     98,12 AS-Pkt.

 

06559-15-631 W: (5/4 Preise )

 2. regional gegen 1645 Tauben            300 km      99,82 AS-Pkt.

 

06559-15-632 W: (5/4 Preise )

20. regional gegen 1645 Tauben          300 km      96,54 AS-Pkt.

Jedes Jahr (mindestens) ein Highlight …

Nach dem durchschlagenden Erfolg des „Chef“ auf Nationaler und internationaler Ebene, konnten das Team Kersting bis einschließlich 2018 mit jeweils mindestens einem weiteren Highlight aufwarten. Im Jahr 2017 war es der Titel des 8. AS-Weibchens mit der „Miss Enns“ und im Jahr 2018 gar die Titel 1. Nationaler Marathonmeister 2018 (IG-Weitstrecke Südost) und 2. Nationaler Generalmeister 2018.

Hier nun ein Gesamtüberblick der letzten 3 Jahre: 

Erfolge 2016 bis 2018:

Erfolge 2016:

 International:

OLYMPIA-Taube für Deutschland in der Kat. B Sportklasse Mittelstrecke in

Brüssel 2017

National:

3. AS-Vogel des Verbandes

28. Deutscher Verbandsmeister (BRD

18. Klinikcup-Meister (BRD)

2. Bester Schlag 2016 Brieftaubensport International 2016 Kat. Jungtauben

3. Deutscher Monatsmeister Brieftaubensport International (Aug./Sept.)

11. Bester Schlag 2016 Alttauben Brieftaubensport International

1. Superstar des Jahres 2016 Männchen Vanrobaeys

2. Superstar des Jahres 2016 Allround Vanrobaeys

3. Superstar des Jahres 2016 Jungtauben Vanrobaeys

3. AS-Taube des Jahres 2016 (Alttauben) HDI

 

Überregional:

3. Bester westfälischer Vogel (Westfalenmeisterschaft)

10. Rheinlandmeister

26. Westfalenmeister

1. Clubmeister Beständigkeit IFC (Internationaler Fulgoni-Club)

2. Clubmeister Schnelligkeit IFC

1. Erringer des Heinz Fulgoni-Gedächtnispokal (2 besten Tauben auf einem 400-, 500-

, 600 Km-Flug)

 Regionalverband Bergisch Land:

1. AS-Vogel im Regionalverband 405

1. Regionalsieger ab Enns 620km die Täubin 652W

4. Deutscher Verbandsmeister Reg 405

5. Generalmeister im Regionalverband 405

15. AS-Vogel im Regionalverband 405

9. AS-Weibchen im Regionalverband 405

10.AS-Weibchen im Regionalverband 405

14.AS-Weibchen im Regionalverband 405

2. Verbands-Jungtauben-Meisterschaft im Reg 405

1. AS-Jungtaube Reg 405 (intern)

1. Bester Vogel der Regionalverbandsgruppe 2 im RegV. 405

4. Bestes Weibchen der Regionalverbandsgruppe 2 RegV 405

 

RV Volmetal:

1. Bester Vogel der RV (auch den 4. und 5. besten Vogel)

1. Bestes Weibchen der RV

1. Bester jähriger Vogel der RV

1. Beste Jungtaube der RV

1. Meister "Atta" Attendorn (4 beste Tauben)

1. RV Weitstreckenmeister

1. RV-Jungtaubenmeister

2. RV Meister der RV Volmetal mit 64 Preisen (preisgleich mit 1.)

3. RV Verbandsmeister

3. RV Kurzstreckenmeister

3. RV Mittelstreckenmeister

3. RV Generalmeister

4. RV Jährigenmeister

5. RV Weibchenmeister

1. Silbermedaille des Verbandes

Bronzemedaille des Verbandes Jungtauben

 

Fluggemeinschaft Volmetal/Gummersbach:

1. Bester Vogel der Fluggemeinschaft Volmetal / Gummersbach mit 14/14 Preisen

2. Bester jähriger Vogel der FG Volmetal/Gummersbach mit 14/13 Preisen

3. Bestes Weibchen der FG Volmetal/Gummersbach mit 14/14 Preisen

1. FG Jungtaubenmeister

1. Beste Jungtaube der FG

2. FG-Meister der RVen Volmetal u. Gummersbach (preisgleich mit Ersten)

10. Bester Vogel der Fluggemeinschaft Volmetal / Gummersbach

 

Erfolge 2017

 

National:

 8. AS-Weibchen des Verbandes 

2.GENERAL-SUPERSTAR des Jahres 2017 Vanrobaeys

2.Superstar des Jahres 2017 (Jungtauben) Vanrobaeys

 

Regionalverband Bergisch Land: 

1. AS-Weibchen im Regionalverband 405

9. AS-Weibchen im Regionalverband 405

1. Verbands-Jungtaubenmeisterschaft im RegV 405

 

RV Volmetal:

1. Weitstreckenmeister

1. RV-Jungtaubenmeisterschaft

1. RV-Verbandsmeisterschaft für J

Bronzemedaille dss Verbandes Jungtauben

Silbermedaille des Verbandes

Goldmedaille des Verbandes

 

Erfolge 2018

National:

1. Nationaler Marathonmeister 2018 (IG-Weitstrecke Südost)

2. Nationaler Generalmeister 2018

2. Breeder´s Crown (Züchter-Krone) 2018

 

"Die “Züchter Krone“ (Breeders Crown) gehört zur den höchsten Auszeichnungen im

Taubensport. Dass die Erringung nicht auf einen Wettbewerb beschränkt ist, sondern sich

durch eine besondere Art der Vielseitigkeit auf unterschiedlichen Distanzen auszeichnet,

macht sie so besonders wertvoll. Diese Meisterschaft ist für jeden Züchter eine besondere

Herausforderung."

 

1. Superstar des Jahres 2018 (Jungtauben)Vanrobaeys

3.Bester nationaler Schlag Jungtauben bei Brieftaubensport International

17. RV-Verbandsmeister Jungtauben BRD

37. Verbands-Jungtaubenmeister BRD

 

Regionalverband Bergisch Land:

1. Regionalverbandsmeister Jungtauben 405 (intern) 20Pr. 1966 AS-Pkt.

3. Generalmeister RegV 405

4. Verbands-Jährigen-Meisterschaft 405

4. Verbands-Jungtauben-Meisterschaft 405

4. AS-Weibchen RegV 405

5. AS-Weibchen RegV 405

1.,2.,4.,5.,7.,11. AS-Jungtaube im RegV 405 ( bis auf 1 Jungtier stammen diese Tiere aus der Linie des „Chef“ bzw. der „Miss Enss“

 

RV Volmetal:

1. FG Jungtaubenmeister

1. RV Jungtaubenmeister mit 25 Pr. 2318 AS-Pkt.

1. RV-Verbandsmeister Jungtauben 12 Pr. 1168,36 AS-Pkt.

1.,3.,4.,5.,6. Beste Jungtaube der FG/RV

2. RV-Weitstreckenmeister

3. RV-Generalmeister

3. Bestes jähriges Weibchen

 

Eine wahrlich beeindruckende Bilanz, und das in einem relativ kurzen Zeitraum von 3 Jahren!!!

 

Gerne fügen wir an dieser Stelle auch noch mal das Bild der Generationenfolge der AS-Tauben-Linie von Günter Prange ein, die zeigt wie erfolgreich diese Linie seit vielen Generationen ist.

Natürlich gibt es neben dem „Chef“ und dessen Eltern und Geschwister noch weitere Tauben in dieser Erfolgs-SG, die für die o.a. Erfolge verantwortlich zeichnen. Aber nicht nur für die Erfolge sind sie mitverantwortlich, sondern sie haben sich als die idealen Passer zu der „Chef“-Linie herauskristallisiert. Das ist zunächst die bereits oben erwähnte Partnerin des „Chef“, die Chefin“ zu nennen. Hier ihre Erfolgsliste:

Chefin

Die „Chefin283“ fliegt als Jungtier 5/3 Preise.

Als jährige erringt sie ihren ersten Preis erst auf dem 8. Preisflug, dieses war der erste anspruchsvolle Regionalflug über 400 km. Danach versagte sie nur noch h auf einem Rückflug über 130km und errang so von den letzten 7 Flügen 6 Preise, um dann als zweijährige voll aufzutrumpfen.

2-jährig errang sie dann nämlich 14/14 Preise mit 989 AS-Punkten.

Besonders beeindruckend waren dabei ihre Leistungen auf den beiden Flügen über 500 und 600 km: Auf dem 500er ab Passau wurde sie auf die Sekunde genau mit ihrem Partner, dem Chef333, registriert und erringt damit den 3. Konkurs regional. Auf dem Königsflug ab Enns 600 km wurde es dann der 10. Konkurs regional. Nur knapp 1 Minute hinter dem „Chef333“, der den 6. Konkurs regional auf diesem Flug erringt. Nach diesem überragenden Reisejahr durfte die Chefin mit ihrem Partner Ende 2016 direkt in den Zuchtschlag wechseln, denn beide erringen zusammen 28/28 Preise.

Des Weiteren ist zu nennen, die „Miss Enns“, die nicht nur 8. AS-Täubin BRD wird, sondern mit ihren Glanzleistungen gerade auf den weiten Flügen ein deutliches Zeichen setzt.

„Miss Enns“ 06559-15-652w

Spezialistin für Königsflüge!

8. AS-Weibchen BRD 2017 mit 5 Preisen u. 477,86 AS-Punkten

1. AS-Weibchen im Regionalverband 405

2017 fliegt sie 14/12 Preise mit 763,36 AS-Punkten

Regionalsiegerin auf dem Endflug ab Enns 620 km 2016

2016 fliegt „Miss Enns“ 14/9 Preise mit 603,22 AS-Punkten

1.reg. gegen 1745 Tauben 620 km 2016 100,00 AS-Pkt.

5.reg. gegen 1492 Tauben 620 km 2017 99,20 AS-Pkt.

20.reg. gegen 3975 Tauben 407 km 2017 98,57 AS-Pkt.

21.reg. gegen 6485 Tauben 407 km 2017 99,07 AS-Pkt.

32.reg. gegen 4467 Tauben 407 km 2017 97,92 AS-Pkt.

40. reg gegen 5629 Tauben 525 km 2016 97,92 AS-Pkt.

185. reg. gegen 5236 Tauben 525 km 2017 89,46 AS-Pkt.

213. reg. gegen7532 Tauben 430 km 2017 91,56 AS-PKt.

413.reg. gegen 4918 Tauben 430 km 2016 74,88 AS-Pkt.

„Miss Enns“ ist eine Spezialistin für Flüge ab 400 km. Sie wurde 2016 u. 2017 zu 

10 Regionalflügen eingesetzt und flog 9 Preise. Dabei errang sie auf acht Regionalflügen einen

Schnitt von 96,71 AS-Punkten. 

Auf Flügen jenseits der 600 km ist sie fast unschlagbar. 2016 erringt sie den Regionalsieg ab Enns und im Jahr 2017 legt sie mit dem 5. regional Enns nach.

Damit krönt sie sich selbst mit dem Titel 8. AS-Weibchen BRD und 1. AS-Weibchen im Regionalverband 405.

 

Die 652 hat aber auch eine Superabstammung. Sie kommt aus dem 451, einem Org. Karl-Heinz u. Timo Wagner. Die SG züchtete diesen Vogel aus zwei direkten Kindern des Wunderpaares von van Koppen., welches gemeinsam mit Bernd Haas, Hollfeld auf der Totalversteigerung van Koppens erworben wurde. 

Die Mutter des 8. AS-Weibchens ist eine Originale vom Züchterfreund Max Danzer aus Rattenberg. Sie führt edles Weitstreckenblut und ist eine reine Chris Hebberecht Nachzucht-Taube, dem vielleicht besten Weitstreckenspieler der letzten Jahre.

St.Pölten

Das bei den Kerstings die Tauben voll gefordert werden, ist schon seit längerem kein Geheimnis mehr. Im Jahr 2018 wollten die drei Sportfreunde neben dem ohnehin schon anspruchsvollen Programm im RegV auf der harten Süd-Ost-Richtung zusätzlich noch das Leistungsvermögen auf den weiteren Flügen wie z.B. St. Pölten und Wien testen. Der Wien-Flug kam leider witterungsbedingt nicht zu Stande, so wurden zwei Flüge ab St. Pölten gestartet, an denen die Kersting-Tauben zum ersten Mal teilnahmen und gleich ihre ganze Klasse unter Beweis stellen konnten.

Gleich bei der Premiere auf dem ersten St.Pölten Flug glänzten zwei Weibchen mit dem Doppelsieg in der Zone. Zwei Weibchen fliegen nach einer Flugstrecke von 650 km zusammen an und werden auf eine Zehntelsekunde genau zusammen registriert. Phänomenal!!! 

Auf dem zweiten St., Pölten Flug am 7. Juli herrschten dann ganz andere Verhältnisse. Zunächst wurde der Start um einen Tag verschoben, und an diesem Samstag herrschte zwar richtiges Taubenwetter, aber es war schon früh am Tag sehr, sehr warm und es wehte ein böiger Kopfwind. Die erste Preistaube erreichte bei einer um 160 km kürzeren Entfernung als hier in Attendorn gerade mal eine Fluggeschwindigkeit von ca. 1111,00 m/ min. Man ging daraufhin hier in Attendorn davon aus, das aufgrund der doch erheblich längeren Flugstrecke und der enormen Wärmeentwicklung am ersten Tag keine Taube mehr kommen würde. Doch weit gefehlt: wieder flogen zwei Tauben fast gleichzeitig an und wurden in einem Abstand von weniger als 1 Minute um 17:17 und 17:18 Uhr konstatiert. Wieder war es der Doppelsieg in der Zone. Die dritte Taube folgte um 18:22 und die vierte um 20:23 was in der Zone zusätzlich zum Doppelsieg noch die Plätze 5 und 9 bedeutete. Insgesamt kamen an diesem Tag in der Zone nur 10 Tauben auf den heimatlichen Schlägen an, davon also allein 4 bei den Kerstings!! 

Geht es noch besser?? 

Diese beiden Tauben mussten am Ende in der Gesamtliste nur 2 Tauben vor sich lassen. Eine unglaubliche Leistung, obwohl die ersten beiden Tauben eine bis zu 160 km kürzere Entfernung fliegen mussten.

Auf beiden“ Nationalflügen“ der IGWSO haben die Kersting- Tauben (Zone 3) die gesamte 2. Zone überflogen. Dort fallen die Tauben in etwa zur gleichen Zeit wie auf der weiteren Entfernung.

Am Ende standen dann nach der Premiere auf den Weitstreckenflügen 2 Fond- bzw. Zonendoppelsiege sowie die Titel :

1. Nationaler Marathonmeister 2018 (IG-Weitstrecke Südost)

2. Nationaler Generalmeister 2018

2. Breeder´s Crown (Züchter-Krone) 2018

Aber noch viel mehr die Erkenntnis, dass die Tauben durchaus auch solche Strecken erfolgreich bewältigen können, wenn man Ihnen nur die Möglichkeit dazu gibt.

Sieger auf diesem zweiten, harten St.-Pölten Flug war der 17/599. Ein herrlicher blauer Vogel und Sohn des „Chef 333“. Anfangs der Saison kam er auf Grund einer Flügelverletzung nicht richtig in Tritt, wurde dann zunächst geschont um dann langsam wieder aufgebaut auf St. Pölten zu glänzen. Seine Vollschwester, die „539“ wird 5. AS-Weibchen im RegV mit 773 AS-Punkten und einem !. Konkurs.

Nur knapp geschlagen wurde seine Schlaggenossin 16/808, über die Mutter eine Halbschwester der schon ausführlich vorgestellten „Miss Enns“.

Referenzen:

Bernd Haas & Thorsten Hübner, Hollfeld

Der 6559-16-837 wird RV bester Vogel 2018 bei Bernd Haas & Thorsten Hübner mit 12/12 Preisen und knapp  975 AS-Pkt. Außerdem 2. Bester Vogel im Regionalverband auf allen Regionalflügen!

Der 6559-16-820 wird bei B. Haas-Hübner 2018 4.bester Vogel der RV 2018 mit 12/12 Preisen und 885 AS-Punkten.! Als Jähriger im Jahr 2017 fliegt er schon 13/11 Preise mit 773 AS-Pkt.

Sein Nestbruder 819 fliegt 12/9 Preise im Jahr 2018 mit 711 AS-Pkt. Außerdem erringt er einen Regionalsieg in der Regionalverbandsgruppe gegen 3.698 Tauben bei 443 km!

Der Nestbruder des o.g. 837, der 838 ist als Jähriger bis zum 5. Preisflug RV bester jähriger Vogel.

Das Weibchen 6559-17-615w fliegt jung 2017 bei SG Haas-Hübner 1.regional gegen 2248 Tauben mit 20 m Vorsprung vor der 3. Preistaube!!

Zukunft

Der Chef 333“, die „Chefin283“ und die „Miss Enns 652“ bilden die Basis für die Weiterzucht. Mit diesen Tauben soll der Stammaufbau vorangetrieben werden.

Die guten Eigenschaften dieser Tauben müssen erhalten bleiben, bevor wieder wild eingekreuzt wird. So die Maxime in Attendorn.

Hinzu kommen die Tauben von Bernd Haas, Hartmut Will und Max Danzer, der Linien Grondelaers, van Koppen, Koopmann. Prange, Püttmann, Hebberecht und Desmet Matthijs. Alle diese Züchter haben ihre eigenen Stämme geformt. Immer wenn es um Verstärkungen geht ist es wichtig, dass die zu geholten Tauben aus absoluten Zucht- u. Reiseassen kommen bzw. ein Stamm dahintersteht. Dann ist die Chance am Größten. 

Von den Freunden Bernd Haas u. Max Danzer hat man in dieser Beziehung viel gelernt.

Jedes Jahr finden Besuche bei Max Danzer in Rattenberg meistens zusammen mit Bernd Haas u. Thorsten Hübner statt.

Hier werden immer Tauben getauscht, es wird gefachsimpelt und Zuchtstrategien besprochen. Solche Freundschaften gibt es sicherlich nur ganz wenige und zusätzlich haben sie noch den Vorteil, dass die unterschiedlichen Tauben sofort auch drei Schlägen getestet werden. 

Auch Hartmut Will darf man hier als züchterisches Vorbild nicht vergessen.

Gute und teilweise auch prägende Tauben für den heutigen Stammaufbau kamen zudem von Hubert + Jens Borker, Rainer Püttmann, Florian Grundmeier und Marco Mattis 

In den letzten 2 Jahre hatten die Kerstings jeweils ganz schlechte Saisonstarts. Den Fehler haben sie gesucht und bei sich gefunden. War es  in 2017 noch ein Problem der zeitlich bedingten Überbesetzung der Reiseschläge und damit verbundene Probleme mit den oberen Luftwegen, so waren es in 2018 zunächst wohl fütterungsbedingte Umstände, die die Tauben nicht wie gewohnt in die Liste kommen ließen.

Aber hieran wird gearbeitet. Die Qualität der Tauben auf den Schlägen in Attendorn ist als absolut TOP einzustufen. Es wird hier in den nächsten Jahren mit absoluter Sicherheit zu weiteren Highlights kommen, das ist sicher.

 

Kersting und Söhne

Zum Öhlchen 19

57439 Attendorn

Tel.: 02722/51164 – Mobil: 0152/53454827

www.Kersting-Tauben.de 

Mail: kersting-soehne@gmx.de

 





(c) 2018 kersting-tauben.de | info@kersting-tauben.de